Metzker proBiert ….

teaser… sich durch eine kleine aber feine Auswahl von in- und ausländischen Biersorten und möchte seine Erfahrungen natürlich mit euch teilen.

In meinem Kühlschrank findet man neben der abgelaufenen Butter und dem Toast-Käse normalerweise nur diese kleinen, süßen Ottakringer Fläschchen. Dank meiner Kollegen gab’s in den letzten Wochen aber ein bisschen mehr Abwechslung, denn sie beschenkten mich nicht nur mit einer selbst ausgedruckten Seattle SuperSonics Geburtstagskarte, sondern auch mit 18 verschiedenen Biersorten – und nur eines davon kam aus einer namhaften Brauerei im 16. Bezirk.

Was blieb mir also anderes übrig, als mich von 3. Oktober bis 12. November durch die diversen Biere durchzuprobieren? Mit den Hashtags #probier und #beer habe ich das Ganze natürlich auch auf dem super hippen Netzwerk Instagram dokumentiert.

Nun hab ich euch aber schon lang genug auf die Folter gespannt … (trommelwirbel) … hier mein Fazit:

Als profunder Bierexperte muss ich sagen: 17 Sorten waren echt lecker – der Eggenberger Urbock ist definitiv nicht genießbar. Mit mehr Details zu Geschmack etc. hat mich mein Gaumen leider nicht versorgt, aber hier noch ein paar nette Bilder:

  • Johannes

    abgelaufene butter, toastkäse und ottakringer <3